Dr. Thorsten Lieb

Bund beschließt zusätzliche 1.2 Mio. Euro für den Deutschen Behindertensportverband (DBS)

„Mit den zusätzlichen Mitteln ermöglichen wir eine bessere Betreuung, u.a. durch mehr Trainerinnen und Trainer. Zudem werden die Projekte Blinden- und Schneesport verlängert. Mit Blick auf die Paralympischen Spiele 2024 in Paris schaffen wir jetzt die richtigen Rahmenbedingungen und nachhaltige Strukturen für eine optimale Vorbereitung des Team D Paralympics. Deutsche Para*Athletinnen und Athleten schreiben seit vielen Jahren Erfolgsgeschichte bei internationalen Wettkämpfen. Sie sind Vorbilder für Menschen mit und ohne Behinderung sportlich aktiv zu werden. Mir ist es wichtig, die Voraussetzungen und Strukturen des paralympischen Sports weiter und schneller zu verbessern und eine gleichberechtigte Förderung im Sportbereich voranzutreiben. Ich freue mich, dass wir mit der Förderung des DBS jetzt nicht nur die Weichen auf Medaillenkurs gestellt haben sondern auch ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal zum Wert des paralympischen Sports senden.“